Hunderatgeber

Überlegungen vor der Adoption eines Tieres

Wir freuen uns, dass Sie ein Tier adoptieren oder eine Pflegestelle anbieten möchten. Uns liegt dabei in erster Linie daran, dass jedes Tier in gute Hände kommt und nicht wieder zurückgegeben wird.

 

Daher sollten Sie vorab wissen:

Unsere Hunde kommen aus der Slowakei und haben bis auf wenige Ausnahmen ihr Leben meist frei und autonom auf den Strassen verbracht, bis sie von den Hundefängern aufgegriffen und ins Tierheim gebracht wurden

Adoption von Tieren aus dem Ausland

Die Hunde, die wir auf unserer Seite vorstellen, wurden von uns bestmöglich ausgesucht. Sie sind sehr soziale, liebenswerte und anpassungsfähige Wesen, die im neuen Zuhause alles richtig machen wollen. Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie sich in Ihren Hund verlieben und dann ist auch der Rest des Weges nicht mehr steinig.

Die ersten Tage im neuen Zuhause

Nach der Adoption bekommen wir oft immer die gleichen Fragen gestellt. Hier

Häufige Fragen

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige häufig gestellte Fragen beantworten, die Ihnen hoffentlich bei Ihrer Entscheidungsfindung helfen können. 

 

Woher weiss man das Alter eines Strassenhundes?

Bevor sie im Shelter aufgenommen werden, werden die Hunde von einem Tierarzt untersucht und das Alter geschätzt

Sichern der Hunde

Bitte sichern sie ihre Hunde solange wie nötig! Die stmz (Schweizerische Tiermeldezentrale) www.stmz.ch bekommt pro Jahr mehr als 20.000 Vermisstmeldungen. Wie viele Tiere für immer verschwunden sind oder tot auf der Strasse, auf Bahngleisen oder im Wald gefunden werden, weiss niemand. Doch jedes Einzelne ist zu viel und kann bis zu seinem Auffinden viele Unfälle verursache

Gutes Futter für ihr Haustier

Darauf sollten Sie beim Kauf von hochwertigem Hunde- oder Katzenfutter achten:

  • Hoher Fleischanteil als Lieferant für Proteine mind. 70%
  • Gluten- und getreidefrei
  • Öle und Fette wie Lachs- oder Sonnenblumenöl sollten nicht enthalten sein
  • Wenig Obst und Gemüse als leicht verdauliche Kohlenhydrate und Ballaststoffe
  • Ohne Zusätze (

Krankenversicherung für Ihr Haustier

Wir raten unseren Endstellen immer dazu, eine Krankenversicherung für ihren zukünftigen Hund oder Katze abzuschliessen.

Es kann leider immer irgendwas Unvorhergesehenes passieren. Tierarztkosten können sehr schnell sehr hoch werden.

Buchempfehlungen

Es gibt viele sehr gute Hundebücher über alle mögliche Themen. Wir empfehlen hier nur ein paar wenige von denen wir auch sehr viel positives Feedback von von Hundehaltern bekommen haben. Wenn Sie uns ein weiteres empfehlen möchten, dann schreiben  Sie uns bitte und wir fügen es gerne hinz

Spendenaufruf
Leider haben einige Hunde aus der Slowakei mit Herzwürmern zu kämpfen. Der Herzwurm ( Dirofilaria immitis) wird durch etliche Arten von Stechmücken übertragen. Er siedelt sich im Herz und der Lunge an und gibt seine Larven in den Blutkreislauf ab. Da diese kleinere Blutgefässe verstopfen,  kommt es zu einer mangelnden Sauerstoffversorgung von Lunge, Leber und Niere. Ein Herzwurmbefall kann also nicht zur zu Herzversagen, sondern auch zu tödlichen Funktionsstörungen anderer Organe führen.  Vor einer Einreise in die Schweiz werden die Hunde auf Herzwürmer getestet und die Adoptanten entsprechend informiert. Ist der Herzwurmtest positiv, wird in der Schweiz ein zweiter Test durchgeführt. Zeigt dieser ebenfalls einen Herzwurmbefall an, muss eine langwierige und teure Behandlung begonnen werden: Im ersten Monat erhält die Fellnase jeden Tag Tabletten (Doxycyclin). Danach wird das erste Mal das Herzwurmmedikament gespritzt (Immiticide). Einen Monat später folgen die 2. und 3. Spritze. Dazwischen muss gewährleistet sein, dass der Hund strikt ruhig gehalten wird. Dies weil durch das Abschwemmen der Würmer, eine Thrombosegefahr für den Hund besteht. Danach wird für mögliche letzte Larven Milbenmax/Moxiclear o.ä. gegeben und nach 3 bis 6 Monaten noch einmal beim Tierarzt getestet, ob noch Herzwürmer vorhanden sind. Erst dann ist der Prozess abgeschlossen. Danach sind die Hunde vollständig gesund und bekommen auch keine Herzwürmer mehr. Die Behandlung (Medikamente+Tierarztkosten) ist sehr teuer und wird vollständig vom Verein übernommen. Die Kosten pro Hund belaufen sich auf ca. Fr. 1'500.00 bis Fr. 2'000.00 (je nach Grösse und Gewicht). Dies vor allem aufgrund des teuren Medikaments Immiticide. Im Moment sind 14 (!) Hunde in Behandlung. Wir wussten schon im Voraus, dass es teuer wird. Trotzdem kommen wir langsam an unsere Grenzen mit diesen oder möglichen weiteren Behandlungen. Wären die Hunde jedoch in der Slowakei geblieben, wären sie heute vermutlich schon tot. In der Slowakei können die Hunde mit Herzwürmer nicht behandelt werden, da die nötigen Medikamente nicht zugelassen sind.  Die Fr. 10'000.00 wären für uns und die Hunde eine RIESENGROSSE Hilfe, auch wenn es nicht die gesamten Auslagen deckt.  Vielen DANK schon im Voraus, an jede einzelne Spende! Dadurch können weiterhin Herwurmbehandlungen durchgeführt und Leben gerettet werden.   
- alle anzeigen

NEUIGKEITEN

Spaziergang mit Eseln; Sonntag 19.09.2021
Mittwoch, 1. September 2021
Jahresbericht 2020
Montag, 19. Juli 2021
Abschied von Smoothie
Sonntag, 16. Mai 2021
RIP Lieber Parki  ❤❤❤
Sonntag, 16. Mai 2021

 

 

Auf dieser Seite möchten wir Cookies (auch von Dritten) verwenden. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Infos.

Akzeptieren