Samanta und Semir in Hurbanova

Notfall

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

Samanta und Semir

Alter: 4 Jahre 6 Monate
Grösse: unbekannt
Geschlecht: weiblich
Wohnungshaltung: Ja
Geimpft: Ja
Gechippt: Ja
Kastriert: Ja
Notfall: Ja
Standort: Tierheim Hurbanova, Slowakei
Status:
Wartet Notfall
Letzte Änderungen: 02.09.2021

Aufenthaltsort: Tierheim Hurbanova/Slowakei

Herkunft: Slowakei

Geburtsland: Slowakei

Vermittelnde Organisation: Hilf dem Tier / Sitz in Rümlang 


Samanta, weiblich, geb. 17.03.2017, FeLV negativ, FIV positiv
Semir, weiblich, geb. 01.08.2016, FeLV negativ, FIV positiv

 

beide sind kastriert, geimpft, gechippt, Parasiten behandelt

 

Geschichte Samanta: (von der Finderin & Pflegestelle)
"Ich habe sie am 23. Dezember 2020 von der Arbeit mit nach Hause genommen. Allerdings habe ich mich schon lange vorher um sie gekümmert. Sie wurde sterilisiert, als sie noch draußen lebte, weil wir an meinem Arbeitsplatz immer kleine Kätzchen hatten.  Samanta und ihre Freundin Semir kamen sozusagen immer zum Fressen vorbei. Sie hatten einen Platz, wo sie schlafen konnten. Sie wurden "unsere" Katzen. 
Samantas Augen begannen zu tränen. Ich brachte sie zum Tierarzt. Sie konnte nicht fressen, ihr Maul sabberte, ihr Zahnfleisch war entzündet, ihre Nase lief und beim Einatmen hatte sie ein seltsames Geräusch. Auch ihr linkes Ohr war angebissen. Beim Tierarzt ergab der Test, dass sie FIV-positiv ist. Sie hatte auch Ohrenschmerzen, die sie vorher nicht hatte.

Nach einer mehrwöchigen Behandlung mit Antibiotika, Augentropfen, Immunsystemstärkungsmittel und Ohrentropfen waren nicht nur ihre Augen, sondern auch ihr Ohr endlich sauber.

Zuerst war sie sehr schüchtern und versteckte sich in unserer Wohnung, weil sie sich in der neuen Umgebung nicht zurechtfand. Nach einer Weile schlief sie in unserem Bett wie eine Königin. Sie ist unglaublich verspielt, das Rattenspielzeug ist ihr Favorit. Samanta ist ein bisschen dominanter.
Leider begann Samantas linkes Auge im Juli 2021 zu tränen. Sie bekam wieder ein Antibiotikum und ich behandle ihr linkes Auge auch jetzt noch. Der Tierarzt sagte, da sie eine FIV-positive Katze ist, wird sie wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens Probleme mit ihrem Auge haben. Sie wird bessere und schlechtere Tage haben.

Geschichte von Semir: (von der Finderin & Pflegestelle)

"Zuerst muss ich ihren Namen erklären. Wenn ich den Namen Semir in ungarischer Sprache aufschreibe und ausspreche, sieht er wie folgt aus: "SZEMIR". Der erste Teil "SZEM" bedeutet auf Deutsch "Auge". Ich dachte, das wäre ein passender Name für sie und auch ein bisschen lustig. Also wurde sie SEMIR. Nun, jetzt, wo ich ein neues Zuhause für sie suche, ist es nicht mehr so lustig, weil jeder denkt, sie sei ein Kater. :-)
Genauso wie Samanta, sie ist von meiner Arbeitsstelle, sie wurde sterilisiert. Ich hatte das Gefühl, dass sie auch FIV-positiv sein könnte, da sie immer zusammen waren, als sie draußen waren.
Im Mai 2021 habe ich sie fast eine ganze Woche lang nicht gesehen. Ich machte mir Sorgen, dass etwas mit ihr passiert sein könnte. Als sie zum Fressen kam, sah ich, dass mit ihrem linken Auge etwas nicht in Ordnung war (das Auge, in dem sich zuvor Flüssigkeit angesammelt hatte). Eigentlich hatte sie gar keins mehr. Nach einem Tierarztbesuch musste ich ihr Auge 4-5 Tage lang behandeln, weil es entzündet war. Nach der Behandlung musste das, was von ihrem Auge noch übrig war, herausoperiert werden. Während der Operation suchte der Tierarzt nach einem Grund, was mit ihrem Auge passiert sein könnte. Es befand sich keine Kugel darin. Es sieht so aus, als hätte es jemand (vielleicht eine andere Katze) oder etwas anderes herausgestoßen.
Außerdem hat der Test ergeben, dass sie eine FIV-positive Katze ist. Seit dem 25. Mai 2021 lebt Semir also bei uns.

Sie begann sehr schnell, ihre neue Umgebung zu genießen. Sie war neugierig auf alles. Im Gegensatz zu Samanta hatte sie vorher weniger Kontakt zu Menschen. Semir war vor einem Jahr, als wir eine Sterilisation vornehmen lassen mussten, nicht leicht einzufangen. Es wurde besser, als ich sie die ganze Zeit fütterte. Sie liebt ihr Bäuchlein. Sie ist lieb, spielt auch mit den Spielsachen.
Sie ist wie ein Pirat mit ihrem einen Auge. Ich sage ihr immer wieder, dass sie wunderschön ist."

Wir wünschen uns für die zwei süssen Samtpfoten ein liebevolles und auch geduldiges Zuhause, wo sie ankommen und ganz viel Liebe erfahren dürfen.

Sie suchen für die beiden Süssen ein Zuhause als reine Wohnungskatzen in einer genug grossen Wohnung (mind. 80m2) mit einem genug grossen, gesicherten Balkon oder gesichertem Freigang. Für reine Wohnungskatzen ist es extrem wichtig, dass für genügend Beschäftigung und Platz gesorgt ist. Sie könnten auch gut in eine Familie mit Kindern, welche den Umgang mit Katzen kennen.


Ich möchte mich für diese Katze bewerben

 

 

Auf dieser Seite möchten wir Cookies (auch von Dritten) verwenden. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Infos.

Akzeptieren