Sichern der Hunde

Wir möchten euch auch nochmal auf ein Thema aufmerksam machen, dass uns sehr am Herzen liegt. 
 
Bitte sichert eure Hunde! Es gibt keine genauen Statistiken darüber, wie viele Hunde pro Jahr entlaufen. Die  stmz (Schweizerische Tiermeldezentrale) www.stmz.ch hat pro Jahr mehr als 20`000 vermissten Meldungen. Wie viele für immer verschwunden sind oder tot auf der Strasse, auf Bahngleisen oder im Wald gefunden werden weiss niemand. Die Dunkelziffer wird enorm hoch sein. 
Das Geschirr sollte in der Regel gut sitzen. Wenn der Stress abfällt ändert sich die Körperhaltung. Es kann sein das die Geschirre dann nochmal nachgestellt werden müssen. Grundsätzlich gilt: Lieber etwas zu eng, als zu weit. 
Bitte nutzt dieses Geschirr mindestens 8 Wochen! Je nach Ängstlichkeit des Hundes auch länger. 
 
Euer Hund kommt frisch aus Rumänien, viele davon sind mit Sicherheit noch niemals an der Leine gelaufen. Sie kennen sowohl das, als auch die kompletten Reize die auf sie warten nicht. Bus, LKW, Rollstuhlfahrer, Menschenmengen, Kinder, ein Knall in der Ferne, Fahrradfahrer, ein anderer Hund der verunsichert....die Liste ist endlos lang. Sie müssen all dies erst lernen und dabei ist das A und O die Sicherung des Hundes. 
 
Wir empfehlen die erste Woche auch eine doppelte Sicherung. Das bedeutet: Das Sicherheitsgeschirr, ein Halsband und zwei Leinen. Eine Leine sollte am Körper festgemacht sein. So kann man sicher gehen, dass der Hund in Panik , die bei Hunden die noch neu in der Schweiz sind auch schneller entstehen kann, dass der Hund nicht weglaufen kann.
 
Bis eine Bindung und Vertrauen sowie der Orientierungssinn bei den Hunden entsteht dauert es Wochen. Das ist wie bei uns Menschen. Auch wenn ihr das Gefühl habt, dass euer Hund schon gut angekommen ist und gut an der Leine läuft, ist das leider keine Garantie, dass er nicht wegläuft. 
 
An alle Endstellen: Bitte meldet eure Hunde bei Amicus ( www.amicus.ch ) an! Alle Pflegestellenhunde und Pflegestelle mit Option auf Übernahme sind durch uns bei Amicus registriert. 
 
Wir bekommen immer wieder Videos nach einer Woche: "Schau mal, ohne Leine!" Dabei läuft es uns kalt den Rücken runter. Es ist so furchtbar gefährlich! Wir retten keine Hunde aus Rumänien um sie hier tot von Strassen oder Bahngleisen zu holen! Wir haben an die 2000 Hunde vermittelt, bitte vertraut unseren Erfahrungen! Wir wollen niemanden mangelnde Kompetenz oder Wissen unterstellen. Wir wollen einfach nur, dass unsere Hunde ein sicheres und langes Leben haben! 


Daher: Bitte sichert eure Hunde!! Solange wie nötig!

Rufus
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Notfall
RUFUS – ca. 4 Jahre Bistrita, Rumänien. Rufus lebte lange an der Kette im öffentlichen Tierheim von Baia Mare. Er befand sich in einem Teufelskreis. Er hatte einen Besitzer, der ihn abgegeben hat. Auch dort lebte er an der Kette und war selbstverständlich oft frustriert. Das ist kein schönes Leben für einen Hund. Und es ist offensichtlich, dass Rufus in seinem Leben schon viel Hunger gehabt hat, der nicht gestillt wurde. Er ist klapperdürr und jede einzelne Rippe ist zu sehen. Daher wurde der schöne Rüde auch sicher ab und zu mal ungemütlich und gilt daher als unverträglich. Leider schätzen die Rumänen sein Verhalten völlig falsch ein…. Wir konnten Rufus von der Kette befreien und in das private Tierheim Tora umsetzen lassen. Hier hat er aber leider auch nur einen kleineren Zwinger und muss draußen leben. Aber er genießt sein Leben ohne Kette. Rufus geht schon gut an der Leine spazieren und zeigt sich als sehr verkuschelt und freundlich anderen gegenüber. Auch ein bisschen zugenommen hat er glücklicherweise schon. Mit anderen Hunden ist er verträglich. Rufus wird auf etwa 4 Jahre geschätzt und ist ein Malinois-Mix. Er braucht viel Auslastung und Beschäftigung, aber auch Menschen die sich um ihn sorgen, ihm Streicheleinheiten und vor allem auch regelmäßige Mahlzeiten schenken. All das kennt er nicht und vermisst es schmerzlich. Rufus ist in einem artgerechtem Zuhause sicher ein eher anspruchsvoller Rüde. Malinois gelten als gelehrige, fleißige aber auch wachsame Hunde. Es ist also unumgänglich, mit Rufus zu trainieren und ihm mit liebevoller Konsequenz dieses neue Leben beizubringen. Rufus möchte sowohl körperlich als auch mit Nasen- und Denkspielchen ausgelastet werden. Er ist ca. 60 – 65 cm groß. Für Rufus wäre ein Zuhause mit wenig Bezugspersonen und ohne andere Hunde perfekt. Für Rufus suchen wir ein erfahrenes Zuhause, das ihm die nötige Souveränität und Sicherheit gibt, die er benötigt. Rufus ist ein großer Rüde, der sicher auch mal stürmisch sein kann. Daher sollten Kinder in jedem Fall älter, standfest und vernünfigt sein. Für Rufus wäre ein Zuhause mit wenig Bezugspersonen und ohne andere Hunde perfekt. Rufus vereinnahmt seine Bezugsperson sehr und würde einen Zweithund daher wahrscheinlich eher nicht akzeptieren. Unser Rufus ist kastriert, gechipt, geimpf, entwurmt und entfloht. Er besitzt seinen EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Rufus ist ausreisefertig und kann jederzeit in sein neues Zuhause ziehen.  Rufus wird nur durch eine direkt Adoption vermittelt. Wer schenkt Rufus endlich ein artgerechtes Zuhause?
- alle anzeigen

NEUIGKEITEN

100 junge Legehennen möchten weiterleben!
Mittwoch, 3. Oktober 2018
Lucy
Freitag, 31. August 2018
Dog Trophy 2018
Mittwoch, 15. August 2018
Gabriel, unser Fahrer mit Yane
Dienstag, 7. August 2018

 

 

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden