Donnerstag, 19. April 2018

News Kastrationskampagne 19.4-22.04.2018

Tag 1/ 19.04.2018 Tag 1 / 19.04.2018 Tag 1 / 19.04.2018 Tag 1 / 19.04.2018 Tag 1 / 19.04.20178 Tag 1 / 19.01.2018 Tag 1 / 19.04.2018 Tag 1 / 19.04.2018 Tag 1 / 19.04.2018

Heute morgen fiel der Startschuss und viele fleissige Ärzte und Helfer widmeten den Tag rund um die Kastration der Streuner sowie den Hunden der Einwohner. Die Operationen wurden unter einfachsten Bedingungen durchgeführt. Viel Dreck und Staub erschwerten die Arbeit der Helfer. Doch das war heute erst der Anfang.

Die Kampagne findet vom 19. -  22. April 2018 in Baia Mare statt. Ziel ist die Kastration von ca. 200 Hunden. Es werden sowohl Streuner als auch Hunde der Einwohner -  sofern von diesen gewünscht - kastriert. Auf den Bildern bekommt man einen Eindruck was an diesem 1. Tag geleistet wurde.

Eine Kastration kostet 25 € und dämmt die unkontrollierte Vermehrung der Streuner ein und kann somit langfristig die Situation in Rumänien verbessern.

Zu diesem Zweck unterstützen wir unseren Partnerverein Ein Herz für Streuner e. V., der sich seit Mai 2016 um die Hunde im überfüllten öffentlichen Tierheim in Baia Mare kümmert.

Durch ihre Arbeit ist es gelungen, die Anzahl der Hunde in Baia Mare von 450 auf ca. 360 zu reduzieren. Das sind jedoch immer noch viel zu viele Tiere für das kleine Shelter. Zudem kommen täglich neue Hunde an. Einige werden abgegeben, andere werden auf der Strasse von den Hundefängern eingefangen und dann ins Shelter gebracht oder einfach von Menschen wie Müll am Strassenrand entsorgt. Die Hunde haben verschiedenste Vorleben, sie wurden misshandelt oder hatten nichts zu essen- jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Einige der Hunde bringen Krankheiten mit ins Shelter wie z.B. das Parvovirose-Virus, an die Tiere dann qualvoll sterben. Wir von Hilf dem Tier versuchen Hunde zu vermitteln und ein schönes Zuhause für sie zu finden. Aber wir müssen auch an die Tiere denken, die zurück bleiben. Denn wir werden es nie schaffen, alle zu retten. Daher möchten wir gerne mehr Unterstützung vor Ort anbieten.

 
Bitte helft mit, den Tieren einen Start in ein hoffentlich besseres Leben zu ermöglich und die unkontrollierte Vermehrung zu verhindern.  

Pestritu und Pupu
Geimpft
Gechippt
Notfall
Pestritu ist nun bereits schon 14 Jahre und sein bester Freund Pupu mit seinen 10 Jährchen, suchen DRINGEND ein Zuhause. Zurzeit leben beide gemeinsam bei einer Familie in Rumänen. Leider kann die Familie die beiden, wegen Umzugs nicht behalten. Der kleine Pestritu lebt seit Welpenalter bei der Familie und vier Jahre später kam der kleine Pupu dazu. Beide leben nun schon 10 Jahre zusammen und wir würden uns sehr wünschen, dass Pestritu und Pupu gemeinsam ihren Lebensabend erleben dürfen.  Wir wissen das es sehr schwierig wird aber dennoch möchten wir es nicht unversucht lassen ihnen den Wunsch zu erfüllen. Sie verlieren schon ihrer menschliche Familie dann sollen sie nicht noch ihren besten Freund verlieren, weil sie sehr aneinander hängen. Beide leben gut mit einer Katze im Haus zusammen. Sie sind gut sozialisiert und verstehen sich prima mit anderen Menschen und Artgenossen.  Auf Grund ihren gesetzten Alters möchten wir ihnen keine Kastration mehr zumuten. Beide Hunde sind nicht kastriert. Helfen Sie uns indem Sie Pestritu und Pupu gemeinsam eine Chance geben. Wir suchen Menschen die Zeit für unsere Senioren haben und eher gemütliche Spaziergänge mit ihnen unternehmen. Auch über einen Garten würden sich die zwei sicher sehr freuen.   Da beide einen verkürzten Schwanz haben dürfen sie nur nach Deutschland oder Öserreich vermittelt werden. Wir leisen hier Vermittlungshilfe für unseren Partner Verein ein Herz für Streuner.   Wer schenkt Pestritu und Pupu das Glück ernert auf Erden? Wer ermöglicht ihnen einen gemeinsamen Lebensabend verbringen zu können? Wer hält das Glück für beide in seinen Händen?    
Rufus
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Notfall
RUFUS – ca. 4 Jahre Bistrita, Rumänien. Rufus lebte lange an der Kette im öffentlichen Tierheim von Baia Mare. Er befand sich in einem Teufelskreis. Er hatte einen Besitzer, der ihn abgegeben hat. Auch dort lebte er an der Kette und war selbstverständlich oft frustriert. Das ist kein schönes Leben für einen Hund. Und es ist offensichtlich, dass Rufus in seinem Leben schon viel Hunger gehabt hat, der nicht gestillt wurde. Er ist klapperdürr und jede einzelne Rippe ist zu sehen. Daher wurde der schöne Rüde auch sicher ab und zu mal ungemütlich und gilt daher als unverträglich. Leider schätzen die Rumänen sein Verhalten völlig falsch ein…. Wir konnten Rufus von der Kette befreien und in das private Tierheim Tora umsetzen lassen. Hier hat er aber leider auch nur einen kleineren Zwinger und muss draußen leben. Aber er genießt sein Leben ohne Kette. Rufus geht schon gut an der Leine spazieren und zeigt sich als sehr verkuschelt und freundlich anderen gegenüber. Auch ein bisschen zugenommen hat er glücklicherweise schon. Mit anderen Hunden ist er verträglich. Rufus wird auf etwa 4 Jahre geschätzt und ist ein Malinois-Mix. Er braucht viel Auslastung und Beschäftigung, aber auch Menschen die sich um ihn sorgen, ihm Streicheleinheiten und vor allem auch regelmäßige Mahlzeiten schenken. All das kennt er nicht und vermisst es schmerzlich. Rufus ist in einem artgerechtem Zuhause sicher ein eher anspruchsvoller Rüde. Malinois gelten als gelehrige, fleißige aber auch wachsame Hunde. Es ist also unumgänglich, mit Rufus zu trainieren und ihm mit liebevoller Konsequenz dieses neue Leben beizubringen. Rufus möchte sowohl körperlich als auch mit Nasen- und Denkspielchen ausgelastet werden. Er ist ca. 60 – 65 cm groß. Für Rufus wäre ein Zuhause mit wenig Bezugspersonen und ohne andere Hunde perfekt. Für Rufus suchen wir ein erfahrenes Zuhause, das ihm die nötige Souveränität und Sicherheit gibt, die er benötigt. Rufus ist ein großer Rüde, der sicher auch mal stürmisch sein kann. Daher sollten Kinder in jedem Fall älter, standfest und vernünfigt sein. Für Rufus wäre ein Zuhause mit wenig Bezugspersonen und ohne andere Hunde perfekt. Rufus vereinnahmt seine Bezugsperson sehr und würde einen Zweithund daher wahrscheinlich eher nicht akzeptieren.   Unser Rufus ist kastriert, gechipt, geimpf, entwurmt und entfloht. Er besitzt seinen EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Rufus ist ausreisefertig und kann jederzeit in sein neues Zuhause ziehen.   Wer schenkt Rufus endlich ein artgerechtes Zuhause?
Leia
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Handicap
Notfall
Update 06.05.2018 vom Tierheim Weil am Rhein: Leia stammt ursprünglich aus Rumänien, dort hatte sie wahrscheinlich kein leichtes Leben, ganz genaues weiss aber leider keiner. Gewiss ist, dass sie als Welpe durch Unterernährung leider Rachitis hat und ihre hinteren Gelenke deformiert sind. Nächste Woche wird abgeklärt ob eine Op ihr helfen kann. Wir suchen deshalb dringend ein ebenerdiges Zuhause für sie, denn sie sollte weder vor noch nach der Op Treppen steigen müssen und mit ihren fast dreissig Kilo ist sie auch nicht gerade ein Leichtgewicht. Leia ist vom Charakter ein Sonnenschein. Freundlich, aufgestellt und liebenswert. Sie teilt sich momentan mit Nico den Zwinger und die Beiden lieben es herum zu tollen. Auch bei den meisten Hundebegegnungen ist sie freundlich. Bei einem bereits vorhandenen Hund müsste man abklären ob die Sympathie stimmt. Katzen kennt sie, allerdings sollten die Katzen Hunde kennen. Da Leia durch ihre Behinderung viel Mitleid erregt, gerät man als fühlender Mensch in Versuchung ihre Erziehung zu vernachlässigen oder ihr evtl. einige Sachen durchgehen zu lassen. Das sollte man tunlichst lassen, denn Leia ist nicht dumm und nutzt so eine "Schwäche" ungeniert für sich aus Wir hoffen wir finden für die liebe und schöne Leia ein Traumzuhause Wir suchen für Leia ganz dringend eine Pflegestelle , denn Leia soll operiert werden um ihren Zustand zu verbessern. Wir suchen deshalb dringend ein ebenerdiges Zuhause in dem sie sich in Ruhe erholen kann. Leia ist nicht nur wunderschön, sondern auch ein Traumhund durch ihren bezaubernden Charakter. Es ist möglich, dass Leia ein Maremmen-Abruzzen-Schäferhund - Mischling ist. Leia hat Rachitis, die noch genauer untersucht wird. Genauere Informationen darüber finden Sie hier. http://www.gohusky.de/Storys/Krankheiten/Rachitis.html   Sie ist gut zu führen, zutraulich, mag Menschen und ist auch gegenüber Fremden freundlich zurückhaltend . Leia verträgt sich problemlos mit anderen Hunden und tobt gerne mit ihnen herum. Sie lässt sich gut führen sowohl an der kurzen Leine wie auch an der Schleppleine, Halsband oder Brustgeschirr sind für sie kein Problem. Sie mag Streicheleinheiten und man kan sie überall berühren. Baden und Föhnen kennt sie nun auch schon. Autofahren ist problemlos. Spielen und umherrennen tut sie fürs Leben gerne. Leia würde ich über ein Zuhause auf dem Land mit Garten sehr freuen.   Wer gibt ihr die Chance?   Leia kann gerne in Deutschland bei Weil am Rhein besucht werden.
- alle anzeigen

NEUIGKEITEN

Marcus C. Held (ELVIS) in Bissegg
Samstag, 26. Mai 2018
Eseltrekking Tour Mai 2018
Montag, 21. Mai 2018
Elvis-Marathon zu Gunsten Hilfdem Tier
Samstag, 28. April 2018
Tag 1 / 19.04.2018
Donnerstag, 19. April 2018
Wir sind stolz auf Mogli!
Samstag, 14. April 2018
- alle anzeigen

AGENDA

Sonntag, 12. August 2018

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden