Guetzliverkauf 1. Dez. 2018

Guetzliverkauf 1. Dez. 2018

Erfolgreicher Guetzliverkauf đŸ€—

Wir haben mit unseren zwei WeihnachtsstĂ€nden in Heimberg und RĂŒmlang einen sensationellen Betrag von 1905 Fr. zugunsten unserer Fellnasen zusammen bekommen. Von MĂŒtzen, heissen Apfelpunsch, Guetzli und vielen Besuchern hat es an nichts gefehlt.

Wir bedanken uns hier nochmals bei allen unseren fleissigen Helfen am Stand, bei allen GuetzlibĂ€ckern und unseren kreativen Helfern fĂŒr ihr tolles Engagement. Dies wĂ€re sonst nicht möglich gewesen ohne euch.
Auch möchten wir uns bei all unseren Besuchern am Stand bedanken, die durch ihrem Kauf unserer tollen Sachen zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Spendenaufruf
Update 16. April.2019: Leider ist die Strasse immer noch nicht repariert und fĂŒr die Regierung hat dies keine PrioritĂ€t. Das Futter wird immer noch mĂŒhsam mit Eseln und Helfern zu Fuss hoch transportiert. Das Futter neigt sich dem Ende zu und jetzt geht auch noch das Wasser aus. Sehr viele Hunde, Katzen, Esel und andere Tiere werden verhungern und verdursten wenn nicht schleunigst gehandelt  wird. Darum bitten wir euch hier zu spenden fĂŒr all die hilflosen Tiere die HIlfe brauchen. Die Helfer vor Ort geben ihr bestet das die Futter/Wasserzufuhr schnellstmöglich wieder gewĂ€hrleistet werden kann.   Update 4. April. 2019: Seit gestern ist kein Essen mehr vorhanden. Die Straße ist immer noch nicht begehbar, aber der Staat arbeitet daran mit Maschinen und große Mengen Steine zu beseitigen, um sie zu reparieren. Gestern haben ihre jĂŒngsten und stĂ€rksten MĂ€nner, Thor (der Esel) und Zeus (das Maultier) den Tag gerettet und Essen fĂŒr ihre Freunde gebracht.Das reicht ĂŒfr zwei Tage. Mit viel Hoffnung werden sie hoffentlich bald dieStraße zurĂŒck bekommen und der Food Truck kann den Unterstand hochfahren. Vielen Dank fĂŒr Ihre UnterstĂŒtzung in diesen schwierigen Zeiten.   Update 29.03.2019: Sturm Nummer 12 hat den Sawa Shelter von Santorini seit dem 29. MĂ€rz getroffen. FĂŒr das Tierheim war es der schlimmste in diesem Winter, da der Schaden ĂŒber alles hinausgeht, was sie sich je vorstellen können. Es wurde keinem Tier Schaden zugefĂŒgt, obwohl ein Hundegebiet zusammengebrochen war und sich unter der Erde geöffnet hatte, wodurch das "Terrorville" -Paket zur Neige ging. Die Tatsache, dass alle unsere Hunde tĂ€glich als ein einziges Rudel sozialisiert werden, verhinderte KĂ€mpfe. Die Straße zum Tierheim ist natĂŒrlich völlig weggespĂŒlt, nicht einmal ungefĂ€hrlich und sie sind vom Rest der Insel und den dringend benötigten VorrĂ€ten abgeschnitten. Das bedeutet, dass sie zurĂŒck zu den alten EselspaziergĂ€ngen sind, eine tĂ€gliche Wanderung den Berg hinauf, mit allem, was sie auf ihrem RĂŒcken tragen können. Zum ersten Mal stĂŒrzten die umzĂ€unten Bereiche ein, so dass die Tiere entkommen konnten. Zum GlĂŒck blieben sie alle zusammen bei dem einzigen Objekt, das sich in der NĂ€he des Hauses befand, in dem sich das Tierheim aufhalten konnte. Alle ihre Tore sind nach innen und außen vor TrĂŒmmern blockiert, wĂ€hrend die Wildbachs, die den Berg hinunterflossen, buchstĂ€blich ihren Weg durch das Tierheim bahnten, so dass sie nicht einmal genug Zeit hatten, um alle SchĂ€den des vorangegangenen Sturms zu heilen eindeutig etwas, das sie noch nie auf Santorini erlebt haben. Die Kykladen sind bei weitem einer der trockensten Teile des Mittelmeers, und der Klimawandel hat seinen Tribut gefordert ... Die Winter werden nur noch schlimmer und um zu ĂŒberleben, mĂŒssen wir uns auf eine neue RealitĂ€t einstellen. Wir bitten Sie nochmals um Ihre UnterstĂŒtzung. Danke, dass Sie dabei sind!      
Spendenaufruf
Update zu den wilden Katzen im Elsass:  Wie Ihr Euch sicher alle erinnert, erreichte uns ein Hilferuf bezĂŒglich wilder Katzen im Elsass. Sie gehörten einer Schweizerin, welche dann verstarb. In Zusammenarbeit mit einem kleinen Verein fĂŒr Katzen im Elsass (Amis des Chats) , ist es gelungen fĂŒr alle Katzen ein Zuhause zu finden. Durch diese Hilfsaktion sind wir auf das grosse Katzenelend im Elsass aufmerksam geworden und wir haben tolle Menschen getroffen, die sich fĂŒr diese Katzen engagieren. Da sind fĂŒnf Frauen, die Stunden damit zubringen, wilde Katzenpopulationen einzufangen, sie zu kastrieren und nach dem Freilassen FutterplĂ€tze einzurichten. Allein in einem Quartier in Mulhouse fĂŒttert eine der Frauen an die 40 Katzen. Kommen neue Katzen ins Quartier, lĂ€sst sie diese kastrieren. Die Frauen nehmen auch Katzen bei sich zu Hause auf (vor allem Ă€ltere Tiere) und lassen sie medizinisch versorgen. Die Tierarztrechnungen bezahlen sie privat. Diese engagierten Menschen brauchen Hilfe. Die Kosten fĂŒr Futter und Tierarzt sind sehr hoch, sie können dieses Geld alleine nicht aufbringen.  Wir möchten die wertvolle Arbeit, welche diese Frauen vor Ort leisten um das Katzenelend zu lindern, unterstĂŒtzen. Deshalb unser Spendenaufruf: Medizinische Versorgung kranker und verletzter Katzen im Elsass. Da ist zum Beispiel Razmotte: Er wurde leider stark gebissen. Madame Cardassi hat ihn zum Tierarzt gebracht und pflegt ihn nun gesund. Die Rechnung belĂ€uft sich auf 284 Euro. Dies ist sehr viel Geld fĂŒr die Ă€ltere Frau, welche von der Rente lebt. Razmotte ist einer von vielen, welche Hilfe brauchen. Bitte bei der Einzahlung vermerken: medizinische Hilfe fĂŒr Elsasskatzen. Tausend Dank allen Spendern !
Spendenaufruf
Update zu den wilden Katzen im Elsass: Wie Ihr Euch sicher alle erinnert, erreichte uns ein Hilferuf bezĂŒglich wilder Katzen im Elsass. Sie gehörten einer Schweizerin, welche dann verstarb. In Zusammenarbeit mit einem kleinen Verein fĂŒr Katzen im Elsass (Amis des Chats) , ist es gelungen fĂŒr alle Katzen ein Zuhause zu finden. Durch diese Hilfsaktion sind wir auf das grosse Katzenelend im Elsass aufmerksam geworden und wir haben tolle Menschen getroffen, die sich fĂŒr diese Katzen engagieren. Da sind fĂŒnf Frauen, die Stunden damit zubringen, wilde Katzenpopulationen einzufangen, sie zu kastrieren und nach dem Freilassen FutterplĂ€tze einzurichten. Allein in einem Quartier in Mulhouse fĂŒttert eine der Frauen an die 40 Katzen. Kommen neue Katzen ins Quartier, lĂ€sst sie diese kastrieren. Die Frauen nehmen auch Katzen bei sich zu Hause auf (vor allem Ă€ltere Tiere) und lassen sie medizinisch versorgen. Die Tierarztrechnungen bezahlen sie privat. Diese engagierten Menschen brauchen Hilfe. Die Kosten fĂŒr Futter und Tierarzt sind sehr hoch, sie können dieses Geld alleine nicht aufbringen. Wir möchten die wertvolle Arbeit, welche diese Frauen vor Ort leisten um das Katzenelend zu lindern, unterstĂŒtzen. Deshalb unser Spendenaufruf: Futter fĂŒr die Elsasskatzen. Es gibt zwei Möglichkeiten: Ihr zahlt Eure Spende auf unser Konto mit dem Vermerk: „Futter fĂŒr die Elsasskatzen“ und wir leiten diese weiter oder Ihr bestellt das Futter direkt bei Zooplus.fr. Wir geben Euch gerne die Adresse an welche geliefert werden muss. Wir danken Euch herzlich im Namen aller Katzen und Helfer.
Sweetie
Wohnungshaltung
Geimpft
Kastriert
Notfall
Startseite
Tierschutz Schweiz / Griechenland / SAWA Santorini / befindet sich noch in Griechenland Felv+ kerngesund, ca. 3 Jahre alt, kastriert, geimpft Einzelkater/Wohnungskater SWEETIE Sweetie, der grösste SCHMUSER ĂŒberhaupt!!! Selten haben wir einen so menschenbezogenen, anhĂ€nglichen Kater gesehen. Sweetie ist ein Traum-Mitbewohner, der NĂ€he schĂ€tzt und sucht und ausgezeichnet ohne andere Katzen kann. Ganz selten haben wir diesen Fall. Aber bei unserem Prince Charming Sweetie sind wir uns sicher: Er möchte Einzelkater sein und seine Menschen mit keinem BĂŒsi teilen. Er ist trotz Felv+ kerngesund, ca. 3 Jahre alt, kastriert, geimpft und auf seiner griechischen Pflegestelle unglĂŒcklich, denn dort muss er seine Menschen teilen. Wir wĂŒnschen uns ein wunderbar liebevolles Zuhause als reine Wohnungskatze fĂŒr ihn, mit gesichertem Balkon und ganz viel Zeit, vor allem abends, wenn Sweetie  gerne spielt und noch viel lieber SCHMUSEN will. Er ist ein ganz unkomplizierter Boy, der nicht viel alleine sein soll und mit viel NĂ€he verwöhnt werden möchte. Er kann in den nĂ€chsten Tagen (und so bald wie möglich) bereits hier sein. Wer sich schon immer einen Einzelkater zum Schmusen gewĂŒnscht hat: Bitte fĂŒr SWEETIE melden. Wir freuen uns sehr auf Sie.     Unsere Katzen werden mit Schutzvertrag und gegen eine SchutzgebĂŒhr, die wieder anderen Katzen in Not zu Gute kommt abgegeben. Bei Interesse bitte den  Fragebogen  ausfĂŒllen    
Sandy
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Notfall
Sandy, weiblich, geb. Sept. 2015 / SAWA Santorini Update 10.03.19: Unsere Sandy wurde gerade zum Notfall. Wir suchen DRINGEND fĂŒr sie Menschen die ihr ein Zuhause geben. Es kam ein neues Pferd in den Shelter von Santorini. NeuzugĂ€nge bringen meistens immer etwas Aufregung in die bestehenden Gruppen vor Ort. Nun waren die anderen Hunde sehr aufgekratzt und Sandy war zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort und bekam es ab. Sie wird nun genĂ€ht und muss nachher geschwĂ€cht wieder ins Rudel. Wir möchten sie da jetzt so schnell wie möglich rausholen dami nicht nochmal was passiert, deswegen braucht Sandy jetzt eure Hilfe. Sandy ist eine aufgestellte, lebensfrohe und interessierte JunghĂŒndin, die auf ca. 3.5 Jahre geschĂ€tzt wird. Sandy ist, wie so viele andere ihrer GspĂ€ndli, auf der Suche nach ihrer Familie-fĂŒrs-Leben. Bisher durfte sie noch nicht viel von der schönen Welt sehen; Sand, den kennt sie in und auswendig und den liebt sie ja auch, aber trotzdem trĂ€umt sie manchmal von weiten Wiesen und grĂŒnen Landschaften, durch welche sie rennen und in welchen sie sich herumtollen darf. Was es da draussen noch alles zu entdecken gibt, das weiss Sandy ja gar noch nicht, denn wenn sie es wĂŒsste, wĂ€re sie schon lĂ€ngst weg :-) .  Wir wĂŒnschen uns fĂŒr diese braune Schönheit ein Leben voller Abenteuer, ein Leben, wo sie Hund sein darf und auch lernen darf, wie es ist, ein Herrchen zu haben. DĂŒrfte sich Sandy ein Leben aussuchen, wĂŒrde dies wie folgt aussehen; ein Zuhause bei einer lieben, aktiven und unternehmenslustigen Familie, die Sandy tagtĂ€glich Neues zeigt und Neues beibringen möchte. Eine Familie, die Sandy tĂ€glich zu spĂŒren gibt, wie lieb sie sie haben. Einen grossen Garten, wo sie sich frei bewegen darf und wo sie mit ihrem EIGENEN Spielzeug spielen darf. Lange SpaziergĂ€nge durch WĂ€lder und Felder, AbkĂŒhlungen in FlĂŒssen und Seen, AusflĂŒge mit der ganzen Familie. Am Abend kuschelige Stunden zuhause mit ihren besten Kumpels und ihren ganz grossen Helden, die sie gerettet haben. Seit August 2018 lebt Sandy auf Santorini, Griechenland im SAWA Shelter. Dort lebt sie mit ihren Hunde-GspĂ€ndli, einigen Eseln und Pferden. Ihre Pflegerin mag sie sehr, auch dank ihr hat sie eine Chance auf ein besseres Leben. Sie hat ein grosses Areal, in welchem sie sich frei bewegen darf, dies sehr zu ihrer Freude, denn Sandy ist aktiv und möchte herumkommen. Dort gibt es auch viel zu entdecken und zu beobachten, aber es wird auch irgendwann langweilig. Manchmal verabschieden sich ihre Hunde-Kumpels und sie weiss, sie haben das ganz grosse Los gezogen, denn fĂŒr sie fĂ€ngt nun das richtige Leben an. Und dann fragt sich die schöne Sandy, wann wohl ihre Zeit kommen mag? Wird sie die NĂ€chste sein, die ihren Traum leben darf? Wirst du ihr dabei helfen? Dann fĂŒlle doch bitte den Fragebogen fĂŒr sie aus.
Blacky
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Notfall
Blacky ist ein gutmĂŒtiger Hundejunge, der mit seinen 14 Monaten gefordert werden sollte.  FĂŒr ihn suchen wir Menschen die einen Hund fĂŒhren und genug auslasten können. Er ist aktiv und typisch verspielt fĂŒr sein Alter. Blacky ein Hund der gerne der Prinz seiner Familie sein möchte, den er liebt seine Menschen und ist gerne bei ihnen. Er ist vor kurzem aus Santorini in die Schweiz gekommen und sucht nun seine Herzensfamilie die mit ihm durch dick und dĂŒnn geht. Blacky hat bisher noch nicht so viel kennengelernt in seinem jungen Leben, deswegen wĂŒnschen wir uns fĂŒr ihn das seine zukĂŒnftige Familie Zeit hat fĂŒr Blacky, mit ihm die Hundeschule besucht und ihm zeigt wie er es richtig machen kann. Blacky ist einer der gefallen möchte und er die Aufmerksamkeit seiner Menschen geniesst. Doch leider hat Blacky diese Chance noch nicht bekommen, endlich bei seiner Familie anzukommen. Wir suchen nicht irgendeine Familie sondern "DIE" FĂŒr-immer-Familie fĂŒr Blacky . Mit seinem aufgestelltem Wesen lĂ€sst er sich fĂŒr vieles begeistern und ist sehr lernwillig. Übrigens, Blacky hat SchwimmhĂ€ute zwischen seinen Zehen, könnte sehr gut sein, dass er das Wasser liebt. Deshalb suchen wir lebensfreudige Menschen fĂŒr Blacky mit denen er einiges erleben kann. Die ihm die Möglichkeiten bieten auch mal in einen See zu springen, Wanderungen machen und am Abend gemĂŒtliche gemeinsame Stunden verbringen. Seine Vergangenheit: Blacky kam als junger Welpe in den SAWA-Shelter nach Santorini, weil ihn tierfreundliche Griechen aufgegriffen hatten. Die beobachteten wie Touristen den kleinen Welpen mit einem Ausflugsboot von einem  zum andern Hafen mitgenommen hatten und ihn dann bei Ihnen, in einer völlig fremden Umgebung wieder frei liessen!!! Als sie ihn mehrere Tage völlig verwirrt herumirren sahen, hatten Sie Erbarmen und brachten ihn zu Christina ins Hundeheim von SAWA. Dort lebte er und wartet sehnsĂŒchtig auf «SEINE HERZFAMILIE» die ihn liebt, fördert und mit ihm etwas unternimmt. Liebst du lieber Leser Dein Leben und möchtest Deine all deine Momente mit Blacky teilen? Dann bist du hier richtig. Gerne kann Blacky im Kt. Schwyz besucht werden. 
Hugo
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Pflegestelle gesucht
Hugo ist ein schöner RĂŒde der es bisher nicht leicht hatte im Leben. Als er in der Schweiz ankam war er total verĂ€ngstigt und traute niemanden. Hugo brauchte Zeit um die Pfleger an sich heranzulassen. Langsam hat er verstanden, dass er den Pflegern vertrauen darf. Er lĂ€sst nun Streicheleinheiten zu, freut sich ĂŒber Besuch und ist allgemein Menschen gegenĂŒber offener geworden. Mit anderen Hunden vertrĂ€gt er sich gut. Er ist zudem ein sehr aufmerksamer kleiner Mann. Seine neue Familie sollte anfangs nicht zu grosse Erwartungen an ihn haben, sondern ihm zeigen, wie schön es auf dieser Welt sein kann. Er kennt noch keine Grundkommandos. Die LeinenfĂŒhrigkeit sowie der Grundghorsam mĂŒssen mit ihm noch geĂŒbt werden. Er ist momentan noch verunsichert wenn man ihm sein Geschirr anziehen will und er den Zug der Leine verspĂŒhrt. Wir sind aber davon ĂŒberzeugt, dass er schnell und gerne lernt, sobald er seine Angst abgelegt hat. Wir wĂŒnschen uns fĂŒr Hugo nun erfahrene Menschen die ihm VerstĂ€ndnis und Ruhe entgegenbringen damit er Ankommen und Vertrauen fassen darf.  Aufgrund seiner Charaktereigenschaften suchen wir fĂŒr Hugo ein ruhiges Zuhause ohne Kinder. Nach einer Eingewöhnungszeit wĂŒrde ihm ein Besuch in der Hundeschule sicher Freude bereiten.    Was meinst du? Bist du bereit Hugo eine bessere Welt zu zeigen? Gerne kann Hugo im Kt. Thurgau besucht werden.
- alle anzeigen

NEUIGKEITEN

Elvis & Oldies Night
Samstag, 4. Mai 2019
*Neueröffnung*
Mittwoch, 24. April 2019
- alle anzeigen

AGENDA

Sonntag, 9. Juni 2019

VEREIN HILF DEM TIER
c/o L. Tellenbach 
Bundesplatz 17
6300 Zug

 

 

 

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden