Benefizkonzert 14. Dezember 19

Ludo Bandelier organisiert zu Gunsten von unserem Verein Hilf dem Tier ein Benefizkonzert auf eine ganz besondere Art. Es sind alle herzlich willkommen die Tierfreunde,  Matelcore und Hardcorefans sind sowie alle Neugierigen die offen für Neues sind.

Das Konzert findet statt:

Wo: Im Jugendkulturhaus Flösserplatz

Ort: 5000 Aarau

Open Door: ab 19:00 Uhr bis ca. 24 Uhr

Eintritt: 20 Fr.

 

 

 

Mit dabei sind: Royal Desolation/BE, Ghost Ligth/SG, A Small District/BE, und Fat Dog/SO.

Der Erlös der sich im Laufe des Abends ergibt wird dem Tierschutz Verein "Hilf dem Tier" gespendet, so dass wir unsere Arbeit im Inn- und Ausland fortsetzen können.

Also kommt vorbei, um für einen guten Zweck so richtig die Sau rauszulassen.

 

Weitere Infos findet Ihr hier:

http://www.floesserplatz.ch/programm/2019/dezember/hilf-dem-tier-benefizveranstaltung-dez19Ludo

 

Die Sponsoren:

www.floesserplatz.ch

www.floesserplatz.ch/haus/club

www.floesserplatz.ch/haus/aareal 

www.merchmacher.ch

Spendenaufruf
Die Vereine Amis des chats, Sterilise ton chat und Hilf dem Tier haben sich zusammengeschlossen um das Elend der Katzen im Elsass effizienter bekämpfen zu können. Unser Ziel ist kastrieren, kastrieren, kastrieren. Wir möchten auch Katzen aufnehmen, welche besonders Hilfe brauchen, Welpen, alte und /oder verletzte Tiere. Diese werden behandelt, geimpft, kastriert und dann an geeignete Lebensplätze vermittelt. Deshalb sind wir auf der Suche nach einer Liegenschaft oder einem Grundstück um dort eine Katzenauffangstation aufzubauen. Geplant ist auch ein Medizinzimmer, in dem wilde Katzen kastriert werden können. Einmal im Monat sollen Besitzer ihre Katzen zur Gratissterilisation bringen dürfen. Wir sind überzeugt, dass es uns so gelingt, das Katzenelend stark einzudämmen. In einem weiteren Schritt soll auch Raum geschaffen werden für die Aufnahme von Hunden in Not. Wir bitten Ihre Stiftung nun um Hilfe. Würden Sie uns einen Teilbetrag spenden ? Oder uns ein zinsloses Darlehen gewähren ? Jeder Rappen zählt. Je nach Preis der Liegenschaft brauchen wir im Ganzen zwischen 50000 und 100000 Euro um das Projekt zu realisieren.   Verein Amis des Chats, gegründet 2016, ist tätig im Elsass und hat sich als Ziel gesetzt, die grosse Not der zahlreichen Streunerkatzen zu verbessern. Die Kastrationen stehen dabei im Vordergrund, aber es wird auch Hilfe für ausgesetzte Katzen, verletzte Tiere, kleine Kätzchen von wilden Katzen geleistet. Aktionsradius ist das südliche Elsass. www.facebook.com/amischat Verein Sterilise ton Chat, gegründet 2018, ist ebenso tätig im Elsass. Die Mission ist, den Streunerkatzen zu helfen und die Augen nicht vor dem Elend zu verschliessen. v.a. die unzähligen Katzen in Mulhouse aber auch aus dem ganzen Umland sollen kastriert und wenn nötig medizinisch betreut werden. Verein Hilf dem Tier, gegründet 2013, engagiert sich für Katzen aus dem Elsass und dem Schweizer Jura und für Hunde aus der Slowakei. Ziel ist es das Übel an der Wurzel anzupacken. Organisiert und beteiligt sich finanziell an Kastraktionsaktionen, www.hilfdemtier.ch     Über eine Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen.   Corinne Brunner, Hilf dem Tier, brunner.corinne12@bluewin.ch , 0041 79 441 44 17 (deutsch) Hafida Lamrit,, Sterilise ton Chat, hafida.lamrit@gmail.com, 0033 6 83 79 12 62 (französisch) Dagmar Wenger, Amis des Chats, Dagmar.Wenger@gmx.ch, 0033 3 89 89 83 69 (französisch und deutsch)   Unsere Vereine werden alle ehrenamtlich betrieben.
Spendenaufruf
In Gedenken an drei Frauen die bei einer Tierrettungsaktion ihr Leben lassen mussten   Katarína Kohutiarová, Zdenka Majeríková und Zuzka Klincková   Tragische Rettung im Tierheim Revúca, Slowakei:  Am 13. November 2019 wurden die zwei Tierheime « ROZNAVA und REVUCA» von Wassermassen komplett verschluckt. Die drei Frauen wollten noch einige Hunde aus den überfluteten Tierheim in Revúca retten. Anscheinend befanden sie sich zufällig an einem Ort, an dem der überflutete Fluss Muran ihren Weg kreuzte und das Auto von Katarína, Zdenka, Zuzka mit sich zog. Leider haben sie es nicht überlebt und mit ihnen verstarben noch 3 Hunde die sie retten wollten.   Die Tierschutzorganisation, die das Tierasyl betreibt, erhob über Facebook schwere Vorwürfe gegen die Behörden. Wenn die Stadtverwaltung von Revuca und staatliche Institutionen noch tagsüber auf die Warnungen der Tierschützer reagiert und rechtzeitig Hilfe geschickt hätten, wären alle Tiere rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden, sind d ie Aussagen der Tierschützer. Die Untätigkeit der Behörden in der südslowakischen Bezirksstadt sei schuld, dass schlie ss lich Freiwillige auf eigene Faust die Rettung der Tiere am Abend begonnen hätten, als der Wasserpegel bereits gefährlich hoch gestiegen war.   Die Tierheime sind nun bereits im Wiederaufbau, dank vieler Spendern. Den Helfern vor Ort war es möglich die Hunde in anderen Tierheimen und Pflegestellen unter zu bringen. Sie suchen nun dringend ein Zuhause. Zuhause gesucht: https://www.facebook.com/pg/Labka-pomoci-Útulok-Revúca-241310877362/photos/?tab=album&album_id=334976567362   Der Tod von Katarína Kohutiarová, Zdenka Majeríková und Zuzka Klincková erschütterte nicht nur die gesamte Slowakei, sondern ganz Europa.   Die drei Engel ,wie sie genannt werde, wurden nun mit den Klängen der Musik in den Himmel begleitet. Der Alltag in den Tierheimen nimmt wieder seinen Lauf. Doch was ist mit ihren Familien?   Katarína, Zdenka, Zuzka lebten für die Tiere. Nach dem Motto «Zivot ja pes» Das Leben ist der Hund. Alle drei arbeiteten ehrenamtlich im Tierheim Roznava um den Hunden und Katzen in Not zu helfen. Katarína, Zdenka, Zuzka waren mit ihrem ganzen Herzen dabei. Sie waren von Herzen Ehefrauen und Mütter, sie waren von Herzen Freunde und Arbeitskolleginnen. Drei selbstlose Frauen die ihr Leben hergegeben haben um die Hunde vor dem ertrinken zu retten. Sie hinterlassen alle eine grosse Trauer bei ihren Familien und auch im gesamten Tierschutz.   Wir möchten den Familien der Verstorbenen einen Wunsch erfüllen: Das ihre Frauen in Erinnerung bleiben.   Deswegen haben wir auf Facebook einen Aufruf gestartetet: EINMAL UM DIE GANZE WELT . Bitte schreibt in den Kommentaren auf Facebook wo ihr gerade seid als ihr dies hier gelesen habt. Hier finden Sie den Spendenaufruf zugunsten der drei Familien. Wir möchten Ihnen ein kleines Geschenk machen. Das Geld kommt vollumfänglich den Familien zu Guten.   Wer hilft mit, in Gedenken an unsere drei Heldinnen?
Spendenaufruf
Update zu den wilden Katzen im Elsass:  Wie Ihr Euch sicher alle erinnert, erreichte uns ein Hilferuf bezüglich wilder Katzen im Elsass. Sie gehörten einer Schweizerin, welche dann verstarb. In Zusammenarbeit mit einem kleinen Verein für Katzen im Elsass (Amis des Chats) , ist es gelungen für alle Katzen ein Zuhause zu finden. Durch diese Hilfsaktion sind wir auf das grosse Katzenelend im Elsass aufmerksam geworden und wir haben tolle Menschen getroffen, die sich für diese Katzen engagieren. Da sind fünf Frauen, die Stunden damit zubringen, wilde Katzenpopulationen einzufangen, sie zu kastrieren und nach dem Freilassen Futterplätze einzurichten. Allein in einem Quartier in Mulhouse füttert eine der Frauen an die 40 Katzen. Kommen neue Katzen ins Quartier, lässt sie diese kastrieren. Die Frauen nehmen auch Katzen bei sich zu Hause auf (vor allem ältere Tiere) und lassen sie medizinisch versorgen. Die Tierarztrechnungen bezahlen sie privat. Diese engagierten Menschen brauchen Hilfe. Die Kosten für Futter und Tierarzt sind sehr hoch, sie können dieses Geld alleine nicht aufbringen.  Wir möchten die wertvolle Arbeit, welche diese Frauen vor Ort leisten um das Katzenelend zu lindern, unterstützen. Deshalb unser Spendenaufruf: Medizinische Versorgung kranker und verletzter Katzen im Elsass. Da ist zum Beispiel Razmotte: Er wurde leider stark gebissen. Madame Cardassi hat ihn zum Tierarzt gebracht und pflegt ihn nun gesund. Die Rechnung beläuft sich auf 284 Euro. Dies ist sehr viel Geld für die ältere Frau, welche von der Rente lebt. Razmotte ist einer von vielen, welche Hilfe brauchen. Bitte bei der Einzahlung vermerken: medizinische Hilfe für Elsasskatzen. Tausend Dank allen Spendern !
Spendenaufruf
Update zu den wilden Katzen im Elsass: Wie Ihr Euch sicher alle erinnert, erreichte uns ein Hilferuf bezüglich wilder Katzen im Elsass. Sie gehörten einer Schweizerin, welche dann verstarb. In Zusammenarbeit mit einem kleinen Verein für Katzen im Elsass (Amis des Chats) , ist es gelungen für alle Katzen ein Zuhause zu finden. Durch diese Hilfsaktion sind wir auf das grosse Katzenelend im Elsass aufmerksam geworden und wir haben tolle Menschen getroffen, die sich für diese Katzen engagieren. Da sind fünf Frauen, die Stunden damit zubringen, wilde Katzenpopulationen einzufangen, sie zu kastrieren und nach dem Freilassen Futterplätze einzurichten. Allein in einem Quartier in Mulhouse füttert eine der Frauen an die 40 Katzen. Kommen neue Katzen ins Quartier, lässt sie diese kastrieren. Die Frauen nehmen auch Katzen bei sich zu Hause auf (vor allem ältere Tiere) und lassen sie medizinisch versorgen. Die Tierarztrechnungen bezahlen sie privat. Diese engagierten Menschen brauchen Hilfe. Die Kosten für Futter und Tierarzt sind sehr hoch, sie können dieses Geld alleine nicht aufbringen. Wir möchten die wertvolle Arbeit, welche diese Frauen vor Ort leisten um das Katzenelend zu lindern, unterstützen. Deshalb unser Spendenaufruf: Futter für die Elsasskatzen. Es gibt zwei Möglichkeiten: Ihr zahlt Eure Spende auf unser Konto mit dem Vermerk: „Futter für die Elsasskatzen“ und wir leiten diese weiter oder Ihr bestellt das Futter direkt bei Zooplus.fr. Wir geben Euch gerne die Adresse an welche geliefert werden muss. Wir danken Euch herzlich im Namen aller Katzen und Helfer.
- alle anzeigen

NEUIGKEITEN

Benefizkonzert 14. Dezember 19
Samstag, 14. Dezember 2019
Ein erfolgreicher Tag
Dienstag, 3. Dezember 2019
Erfolgreicher Flohmarkttag
Mittwoch, 16. Oktober 2019
Stoppt das Töten der Streuner!
Freitag, 20. September 2019
Hilfe für die Katzen im Elsass
Montag, 16. September 2019
- alle anzeigen

AGENDA

Samstag, 14. Dezember 2019

 

 

Auf dieser Seite möchten wir Cookies (auch von Dritten) verwenden. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Infos.

Akzeptieren