Die ersten Tage im neuen Zuhause

Eine große Bitte an alle haben wir noch:
Bitte lasst die Hunde in Ruhe ankommen und erwartet nicht zu viel von ihnen in den ersten Tagen. Wir haben jedesmal die gleichen Fragen und "Probleme":
 
- Ab wann darf ich den Hund baden?
Die Hunde werden in Rumänien gegen Parasiten behandelt. Damit das Medikament (Spot on) wirken kann, sollten die Hunde erst nach einigen Tagen gebadet werden. Es ist natürlich außerdem auch stressfreier, wenn die Hunde erst einmal in Ruhe ankommen können.
 
Die meisten Hunde riechen noch nach Shelter und Dreck, das ist ganz normal. Ihr könnt die Hunde auch vorsichtig mit einem feuchten Tuch abwischen, wenn sie stark verdreckt sind.
 
- Warum geht mein Hund noch keine Treppen?
 Weil er es nicht kennt und unsicher ist. Bitte gebt ihm einfach ein paar Tage Zeit und legt Leckerlies auf die Treppen oder tragt ihn die ersten Tage hoch und runter. Welpen sollten eh keine Treppen steigen im 1. Jahr. Jeder Hund hat am Ende gelernt Treppen zu steigen ͺ
 
- Warum will mein Hund nicht in die Wohnung oder geht nicht durch Türen?
Die Hunde fühlen sich oft unwohl in geschlossenen Räumen, weil sie es einfach nicht kennen. Sie liegen auf den Fliesen weil sie schwitzen. Bisher haben die meisten nur draußen gelebt. 
 
- Mein Hund kratzt sich sehr oft. Ist das normal? 
Ja. Sie kratzen sich oft, weil die Haut sich umstellt. Das Geschirr ist neu und unangenehm und die Heizungsluft trocknet die Haut aus bzw. findet einfach ein Klimawandel statt.
 
- Hilfe, mein Hund knurrt mich an! Was  kann ich tun? 
Es kann sein dass die Hunde knurren. Bitte ignoriert das einfach und schimpft sie nicht. Es heißt nur "du bist mir zu nah. Ich mag das nicht. Ich kenne dich nicht." Gebt ihnen einfach Raum und Zeit um anzukommen.
 
- Mein Hund betritt den Laminatboden/Fliesen ect. nicht. Warum?
 Weil sie auch leider das schon lange nicht mehr erlebt haben. Man kann mit Decken oder kleinen Teppichen eine Straße bauen um es dem Hund leichter zu machen. Es kann ein paar Tage dauern, aber er wird es bald lernen.
 
- Mein Hund trinkt/frisst nicht/sehr viel. Ist das normal?
Ja, in den ersten Tagen holen die Hunde oft viel auf oder sind so gestresst das sie es erstmal nicht tun

- Mein Hund trinkt/frisst nicht/sehr viel. Ist das normal?
Ja, in den ersten Tagen holen die Hunde oft viel auf oder sind so gestresst das sie es erstmal nicht tun. Bitte immer frisches Trinkwasser bereit stellen. Nach ein paar Tagen kommt sicher die Routine. 
 
 - Wann ist mein Hund stubenrein? Wie trainiere ich das am besten? 
Wann das sein wird ist sehr individuell. Manche schaffen es vom ersten Tag, andere brauchen ein paar Tagen und mitunter kann es auch Wochen dauern. Bitte nicht aufgeben, bisher konnten die Hunde hinmachen wann und wo sie wollten. Trainieren am besten indem man anfangs ca. alle 2 Stunden raus an den gleichen Ort geht und wenn es geklappt hat kräftig loben. 
Wenn es in der Wohnung passiert einfach kommentarlos wegwischen. Den Hund bitte nicht schimpfen, er soll damit nichts negatives verbinden. 
 
- Mein Hund hat schon länger nicht Pippi gemacht. Ist das normal?
Ja, stressbedingt können Hunde leider sehr lang anhalten und erstmal müsst ihr euch keine Sorgen machen. Nach etwa 3 Tagen sollte der Hund sich aber gelöst haben. 
Mit dem großen Geschäft ist es übrigens dass selbe: Die Hunde können sehr lange anhalten oder reagieren mit Durchfall. Beides ist in den ersten Tagen in der Regel normal.
 
- Wie muss ich die Tabletten geben die ich mitbekommen habe und wogegen sind die eigentlich? 
Das ist ein Antibiotikum das prophylaktisch gegen Giardien gegeben wird, da sich die Hunde theoretisch auf der Fahrt anstecken könnten. Bitte am ersten Tag noch beginnen. Die Tabletten reichen für 5 Tage und sollen morgens und abends gegeben werden. 
Sie schmecken nicht besonders gut. Am besten in Leberwurst o.ä. verstecken.
 
Bitte erwartet nicht zu viel. Und bitte erinnert euch immer daran: Ihr seid Tierschützer! Ihr helft Tieren in Not. Es sind Tiere mit einer schlimmen Vergangenheit. Jeder Hund ist ein Individuum. Der eine braucht länger und ein anderer lernt manches schon schneller. Jeder kommt in seinem Tempo in der Familie an. Habt Verständnis, Empathie und Geduld. Dann wird am Ende alles gut! Wir hatten in den letzten Jahren noch nie einen Hund, bei dem es nicht geklappt hat. Wichtig ist das ihr euch bei Problemen, deren Antwort ihr hier nicht findet, rechtzeitig meldet um gemeinsam eine Lösung finden zu können. Bitte denkt aber daran, dass wir nicht 24 Stunden am Tag erreichbar sind. Wir alles machen das zu 100% aus Tierliebe und ehrenamtlich neben Vollzeitjob, Familie, Freunde, Hobbys ect. 


Wir wünschen euch jetzt schon viel Freude mit eurem Familienzuwachs und freuen uns auf Bilder!  Gerne auch in unserer Facebookgruppe "Mein neues Leben!" https://www.facebook.com/groups/842424929249859/


Dort sind auch unsere Helfer aus Rumänien die sich immer über aktuelle Bilder ihrer Schützlinge freuen

 

Einohrhund
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Handicap
Notfall
Update 17.09.18: Einöhrchen hatte fast seine Familie gefunden. Leider hat diese im letzten Moment abgesagt. Und nun kommt noch hinzu das er nicht mehr bei seiner Pflegestelle bleiben kann. Einöhrchen sucht nun ganz dringend ein Zuhause die ihn lieben so wie er ist. A-8073 Graz. Einöhrchen lebt seit Dezember 2017 in seiner Pflegestelle in Graz, Österreich. Ursprünglich kommt er aus Bistrita in Rumänien. Als wir im Oktober 2017 vor Ort waren, um das Shelter winterfest zu machen, mussten wir mit ansehen, wie ein sediertert Hund auf einer Pritsche von Hundefängern in das öffentliche Shelter gebracht wurde. Er wurde auf der Straße eingefangen, mit einem Betäubungsschuss sediert und dann einfach in das dreckige Shelter geworfen. Sein rechtes Ohr und auch seine Rute sind lang und unverletzt. Aber sein linkes Ohr fehlt komplett. Ob er in einem Kampf verletzt wurde oder wie er es verloren hat, wissen wir leider nicht. Aber das hat ihm seinen neuen Namen beschert! Kurzerhand wurde er Einohrhund genannt. Der hübsche Einöhrchen ist etwa 1,5 bis 2 Jahre alt und  sucht sein Für-Immer Zuhause. Er ist ein richtiges Freudenbündel, versteht sich mit anderen Hunden gut. Kinder mag er auch, sie sollten aber aufgrund seiner Größe und Kraft schon älter sein. Einohr liebt lange Spaziergänge im Wald, lässt gerne mal die Seele baumeln und ist ein sehr verschmustes Kerlchen. Mit Katzen kommt er gut zurecht, wobei er immer eher spielen will und daher die Katzen schon stressresistent sein sollten. Der wunderschöne Einohrhund mit seinem braun schwarz gestromten Fell hat eine Schulterhöhe von etwa 60 cm und ein Gewicht von etwa 42 – 45 kg. Wir wünschen uns für Einohrhund ein erfahrenes Zuhause in Österreich, das ihm die schönen Seiten des Hundelebens zeigt.  Er ist ein American Staffordshire Terrier und darf daher nicht nach Deutschland einreisen . Da ihm das Ohr fehlt ist auch die Einreise in die Schweiz nicht erlaubt. Einohr ist ein Hund mit viel Energie und Bewegungsdrang. Er sucht aktive Menschen, die schöne Spaziergänge mit ihm unternehmen und auch in die Hundeschule gehen. Einohrhund möchte artgerecht ausgelastet werden und beschäftigt werden. Er ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Selbstverständlich besitzt er seinen EU-Heimtierausweis. Er wird nur nach positiver Platzkontrolle vermittelt. Die Schutzgebühr beträgt 375 Euro. Wer schenkt Einohrhund unendlich viel Liebe und ein artgerechtes Hundeleben?
Rufus
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Notfall
RUFUS – ca. 4 Jahre Bistrita, Rumänien. Rufus lebte lange an der Kette im öffentlichen Tierheim von Baia Mare. Er befand sich in einem Teufelskreis. Er hatte einen Besitzer, der ihn abgegeben hat. Auch dort lebte er an der Kette und war selbstverständlich oft frustriert. Das ist kein schönes Leben für einen Hund. Und es ist offensichtlich, dass Rufus in seinem Leben schon viel Hunger gehabt hat, der nicht gestillt wurde. Er ist klapperdürr und jede einzelne Rippe ist zu sehen. Daher wurde der schöne Rüde auch sicher ab und zu mal ungemütlich und gilt daher als unverträglich. Leider schätzen die Rumänen sein Verhalten völlig falsch ein…. Wir konnten Rufus von der Kette befreien und in das private Tierheim Tora umsetzen lassen. Hier hat er aber leider auch nur einen kleineren Zwinger und muss draußen leben. Aber er genießt sein Leben ohne Kette. Rufus geht schon gut an der Leine spazieren und zeigt sich als sehr verkuschelt und freundlich anderen gegenüber. Auch ein bisschen zugenommen hat er glücklicherweise schon. Mit anderen Hunden ist er verträglich. Rufus wird auf etwa 4 Jahre geschätzt und ist ein Malinois-Mix. Er braucht viel Auslastung und Beschäftigung, aber auch Menschen die sich um ihn sorgen, ihm Streicheleinheiten und vor allem auch regelmäßige Mahlzeiten schenken. All das kennt er nicht und vermisst es schmerzlich. Rufus ist in einem artgerechtem Zuhause sicher ein eher anspruchsvoller Rüde. Malinois gelten als gelehrige, fleißige aber auch wachsame Hunde. Es ist also unumgänglich, mit Rufus zu trainieren und ihm mit liebevoller Konsequenz dieses neue Leben beizubringen. Rufus möchte sowohl körperlich als auch mit Nasen- und Denkspielchen ausgelastet werden. Er ist ca. 60 – 65 cm groß. Für Rufus wäre ein Zuhause mit wenig Bezugspersonen und ohne andere Hunde perfekt. Für Rufus suchen wir ein erfahrenes Zuhause, das ihm die nötige Souveränität und Sicherheit gibt, die er benötigt. Rufus ist ein großer Rüde, der sicher auch mal stürmisch sein kann. Daher sollten Kinder in jedem Fall älter, standfest und vernünfigt sein. Für Rufus wäre ein Zuhause mit wenig Bezugspersonen und ohne andere Hunde perfekt. Rufus vereinnahmt seine Bezugsperson sehr und würde einen Zweithund daher wahrscheinlich eher nicht akzeptieren. Unser Rufus ist kastriert, gechipt, geimpf, entwurmt und entfloht. Er besitzt seinen EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Rufus ist ausreisefertig und kann jederzeit in sein neues Zuhause ziehen.  Rufus wird nur durch eine direkt Adoption vermittelt. Wer schenkt Rufus endlich ein artgerechtes Zuhause?
- alle anzeigen

NEUIGKEITEN

Lucy
Freitag, 31. August 2018
Dog Trophy 2018
Mittwoch, 15. August 2018
Gabriel, unser Fahrer mit Yane
Dienstag, 7. August 2018
Jahresbericht 2017
Mittwoch, 6. Juni 2018
Ratgeber: Ein Hund aus dem Tierschutz
Mittwoch, 30. Mai 2018

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden