CBD Öl für ein gesundes und glückliches Haustier?

 

 

Zur Zeit wird die positive Wirkung von Hanfbasierten Stoffen und insbesondere von Cannaboiden auf den menschlichen Körper aber auch die Wirkungen für Hunde und Katzen weltweit heiß diskutiert. In mehrerenStudien und Tests  konnten dabei positive Wirkungen von CBD Öle auf Hunde, die unter Schmerzen, Appetitlosigkeit und Athritis litten, aufgezeigt werden. 
Dabei muss ganz klar zwischen den einzelnen Bestandteilen der Cannabis Pflanze unterschieden werden. Cannabidiol, oder kurz CBD genannt, ist der am zweitmeisten vorkommende Wirkstoff in der Cannabis Pflanze. THC (Tetrahydrocannabinol) ist der andere Stoff. Der grösste Unterschied zwischen THC und CBD ist, dass THC  auf den Konsumenten berauschend wirkt, während CBD dies nicht tut. CBD betäubt im Gehirn nicht die Nervenzellen und wirkt nicht psychoaktiv. Die neueste Forschung zeigt, dass CBD im Gegensatz zu THC sehr viele positive medizinische Eigenschaften hat. Am meisten erwähnt werden hierbei die Linderung chronischer Schmerzen, Entzündungen, Migräne, Arthritis, Krämpfe und Epilepsie und Schizophrenie. CBD hat auch Eigenschaften gezeigt, die gegen Krebs wirken können und mit jeder weiteren Erforschung werden ständig neue Nutzen gefunden. Aus diesem Grund gibt es auch keine gesetzliche Regelung zur maximales zulässigen Obergrenze für CBD, während
in der Schweiz Stoffe bis zu einem THC Gehalt von 1% erlaubt sind. Nun stellt sich vermehrt die Frage, wie CBD Öle auch in der Veterinärmedizin eingesetzt werden können?

 

 

CBD Öl für die Liebsten


Jedes Lebewesen besitzt ein körpereigenes Cannabinoid-System, dass durch Außenfaktoren wie Angst, Stress oder Schmerzen gereizt wird. Deshalb kann eine zusätzliche Zufuhr von CBD dazu dienen, die physiologische Funktionsweise des Körpers zu verbessern. In Kanada und den USA konnten vielseitige Verwendungsmöglichkeiten für CBD Öl in der Veterinärmedizin nachgewiesen werden. CBD Öl wird unter anderem dafür verwendet um altersbedingte Symptome zu reduzieren, Schmerzen und Angst zu lindern, epileptische Anfälle von Hunden zu reduzieren und sogar Krebs zu bekämpfen! “Medical Cannabis wird von Tierhaltern und Veterinären v.a. bei starken Schmerzen eingesetzt. Es berichten auch viele Tierliebhaber davon, dass damit die letzten Tagen des Lebens ihrer vierbeinigen Freunde friedlicher und angenehmer verliefen. Nicht nur eine schmerzstillende, sondern auch appetitanregende und beruhigende Wirkung wurde festgestellt.”( 1000seeds.info/wordpress ) Was bisher als erwiesen gilt ist die beruhigende und entzündungshemmende Wirkungsweise von CBD Öl und CBD Salben. Anwendungen bei kranken Tieren zeigten, dass dank der Anwendung von CBD Ölen die Tiere neue Lebensenergie verspürten und an geliebten Unternehmungen wie Gassi gehen oder dem gemeinsamen Spielen wieder aktiv teilnehme konnten. Aufgrund des hohen Nährwertgehalts (Hanf wird auch als das neuen Superfood angesehen) kann die Einnahme von CBD Ölen bei Hunden und Katzen zudem zu einer Verbesserung des Magen-Darm-Trakts
führen und das Immunsystem unterstützen. Da CBD wenig oder meist auch kein THC enthält, können Tiere nicht “High” werden. Die Dosierung bei Tieren ist anders als bei der CBD Therapie von Menschen, da hierbei das Körpergewicht eine entscheidende Rolle spielt. CBD Öl kann über Leckerlies geträufelt werden und so ganz einfach dem Hund oder der Katze verabreicht werden. Der Wirkstoff wird von den Tieren dann beim Essen über die Schleimhäute aufgenommen werden.
Dosierung bei Haustieren:
Bei kleinen Tieren ist eine Dosis von 1 Tropfen täglich schon ausreichend. Oftmals werden schon nach einer Woche erste positive Effekte erzielt. Falls eine Verbesserung nach einer Woche noch nicht sichtbar sein sollte, kann die Dosis um einen Tropfen täglich erhöht werden. Für den Einsatz von CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel, ist eine Konzentration von 1% vollkommen ausreichend. Bei kranken Tieren sollte der CBD Gehalt mindestestens 5 % betragen. Bisher sind keine negativen Wechselwirkungen zwischen CBD und anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten bekannt, dennoch sollte die Dosierung vor dem Beginn der Therapie unbedingt mit einem Tierarzt abgesprochen werden.

 

 

CBD Öl ist ein wahres Multitalent, dass sehr vielschichtig für gesunde und kranke Haustiere genutzt werden kann. In der Schweiz kann man CBD Öle bequem Online kaufen. Hanfkiosk.ch ist ein führender Anbieter von Hanfbasierten Nahrungsmitteln aber auch von CBD Ölen
unterschiedlichster Dosierung. Als Kennenlernangebot bietet Hanfkiosk  den mit dem folgenden Gutscheincode 10% Rabatt auf die Bestellung an.

 

 

Zoe
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Notfall
ZOE – ca. 1-2 Jahre Bistrita, Rumänien. Diese unfassbar schöne und liebe kleine Staffordshire Dame lebt aktuell im öffentlichen Shelter von Bistrita. Sie ist klein, und sehr gestresst im Shelter mit über 150 anderen Hunden. Wir wünschen uns für die zarte Zoe ein erfahrenes Zuhause in der Schweiz oder in Österreich, das ihr die schönen Seiten des Hundelebens zeigt. Sie ist offen und neugierig und sollte schnell aus dem Shelter raus bevor es richtig kalt wird mit bis zu -20 Grad. Denn mit ihrem dünnen Fell wird sie schnell bei Minusgraden Probleme bekommen. Lungenentzündungen sind keine Seltenheit. Leider haben wir auch schon erlebt, dass Hunde erfrieren bei Minus 20 Grad, deswegen machen wir uns große Sorgen. Daher ein Aufruf an alle Schweizer und Österreicher! Gibt es Vereine oder Menschen, die dieser wunderschönen Maus helfen können? Uns sind leider die Hände gebunden, da Listenhunde der Kategorie 1 leider nicht nach Deutschland einreisen dürfen! Zoe ist sehr lieb mit Menschen und freut sich sehr über jede Ansprache. Sie ist absolut verträglich mit allen anderen Hunden und Rassen und ist einfach nur offen, neugierig, verspielt und extrem lieb. Sie hat ein tolles Wesen und ist für jede Familie passend. Zoe möchte artgerecht ausgelastet und beschäftigt werden. Sie ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Sie wird nur nach positiver Platzkontrolle vermittelt. Zoe könnte Ende Januar ihre Köfferchen packen und in ihr Zuhause ziehen. Wer schenkt Zoe unendlich viel Liebe und ein artgerechtes Hundeleben?
Dave
Geimpft
Gechippt
Kastriert
Notfall
DAVE – ca. 3 Jahre   Bistrita, Rumänien. Völlig verzweifelt schaut er durch die Gitter. Dave bibbert am ganzen Körper. Wieso er sich nun im öffentlichen Shelter von Bistrita, Rumänien, wiederfindet weiss er nicht, denn er war immer lieb und brav. Dave ist ein American Staffordshire Terrier-Mischling im zarten Alter von ca, 3 Jahren und darf leider nur nach Österreich oder in die Schweiz vermittelt werden. Dave wurde zusammen mit seinem Freund Hubi abgeben, man entsorgte die beiden hübschen Rüden eiskalt im Shelter… Leider haben wir fast gar keine Informationen zu den Vorgeschichten der beiden Hundekumpels, jedoch lernten wir sie bereits mehrfach kennen. Schnell stellten wir fest, dass Dave ein ausgesprochen freundlicher Hund ist, welcher in unbekannten Situationen teilweise noch etwas unsicher reagiert. Anderen Hunden gegenüber zeigt er sich freundlich und aufgeschlossen. Daher könnte er sicherlich auch zu einer standhaften Hündin vermittelt werden. Jeder Staff-Liebhaber weiss ganz genau welch zarte Seelchen es doch eigentlich sind. Dave sucht engen Kontakt zu den Menschen und könnte gerne in eine Familie mit jugendlichen Kindern ziehen. Wir setzen ein gewisses Grundwissen über Pit, Staff und Co. voraus. Ihn so hinter Gittern zu sehen bricht unserer aller Herzen! Ihn so leiden zu sehen treibt uns Tränen in die Augen! Wir haben wirklich grosse Angst, dass er den rumänischen Winter bei -20 Grad nicht überleben wird… Daher ein Aufruf an alle Schweizer und Österreicher! Gibt es Vereine oder Menschen, die diesem wunderschönen Kerl helfen können? Dave möchte artgerecht ausgelastet werden und beschäftigt werden. Er ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Wer schenkt Dave unendlich viel Liebe und ein artgerechtes Hundeleben?